Apnoe-Tauchen erhält zusätzlichen Schub am Starnberger See


Ein Bericht von Elof Frank

Nach einer intensiven Lehrgangswoche in Südfrankreich mit Teilnehmern aus ganz Deutschland kehrten die beiden langjährigen und ehrenamtlichen Tauchlehrer des PTSV Starnberg Ilona und Elof Frank mit der Zusatzberechtigung zur Ausbildung im Apnoetauchen zurück. Das Tauchen unter Apnoe (griech.: ohne Atmung) ist die ursprünglichste Form des Tauchens und setzt nahtlos an das Schnorcheln an. Genau genommen ist das Apnoetauchen (neudeutsch auch Freediving) das Tauchen mit einem einzigen Atemzug.

PHOTO-2021-09-24-22-17-31.jpeg

Foto1: Ilona Frank (2. v.r.) und Elof Frank (4.v.r.) mit den Bundesprüfern des VDST aus Papenburg, Rostock und Kempten

_9231949.jpeg

Foto2 (unter Wasser): Ilona Frank (2. v.r.) und Elof Frank (4. v.r.) neben Teilnehmern und Prüfern aus ganz Deutschland

Das Apnoetauchen kann man in fast jedem Alter erlernen. In den Disziplinen Zeit-, Strecken- und Tieftauchen zeigt sich die ganze Vielfalt des Apnoetauchens. „Viele unserer Mitglieder sind überrascht, welche Leistungen schon nach wenigen Trainingsabenden möglich sind. Man lernt seinen eigenen Körper auf ganz andere Art kennen. Dabei fokussieren wir uns im VDST (Verband Deutscher Sporttaucher) auf das Apnoetauchen als Breitensport. Hier geht es nicht um Athletik und Tiefenrekorde, sondern vornehmlich um Entspannung und mentale Stärke“, so Ilona Frank. „Die Freude am Element Wasser sollte gegeben sein, aber den Rest lehren wir dann in den Spezialkursen. Dazu gehört auch die Vermittlung der theoretischen Grundlagen und der Sicherheitsaspekte“.

 

Auf der zurückliegenden Bundesprüfung des VDST konnten Ilona und Elof Frank die geforderten Leistungen von 3 Minuten Zeittauchen im Pool sowie den 60 Metern Streckentauchen und 25 Metern Tieftauchen im Meer neben der Theorieprüfung und den Sicherheitsübungen bestätigen. 

Schon in diesem Herbst werden die beiden neuen Apnoe-Tauchlehrer während der Vereinszeiten im Seebad Starnberg das Strecken- und Zeittauchen als Spezialkurs anbieten. Danach kann jeder Teilnehmer je nach Leistungsstand einen von drei international anerkannten Apnoescheinen ablegen. Interessenten können sich über die Webseite des PTSV Starnberg melden.

P9232248.jpeg

Foto3: Ilona Frank und Elof Frank bei der Vorbesprechung des nächsten Tauchgangs